· 

Solarmodul aus China und Co für Wohnmobile

Eines der wichtigsten Ausrüstungsstücke an einem Wohnmobil ist heute wohl eine Solaranlage, ich lasse hier mal die notorischen "Fernsegucker"aus, für die ist natürlich die Satanlage das Wichtigste.
Seit einigen Jahren haben wir uns auf Solaranlagen für Wohnmobile spezialisiert und schon so ziemlich alle Höhen und Tiefen der Solarmodule am Markt mitgemacht. Ein echter Hype sind inzwischen die flexiblen Solarmodule, die extrem leicht sind und sich auch insbesondere bei einem Kastenwagen der Dachform anpassen aber Vorsicht! Genau hier sind die extremsten Unterschiede zu finden. Insbesondere auf eBay und anderen Portalen auf denen sich unsere Freunde aus dem Land der aufgehenden Sonne rum tummeln, werden Module angeboten die für Wohnmobile gänzlich ungeeignet sind. Manchmal ist der Reiz des günstigen Preises hier größer als der Blick auf die Qualität was sich aber dann leider oft sehr schnell darin niederschlägt, dass nach kurzer Zeit die Module mit einem riesigen Aufwand vom Dach "abgeschält" werden müssen.
Es gibt nur sehr wenige Hersteller, die ordentliche und zumeist auch nur semi-flexible Module herstellen, die bei starker Sonneneinstrahlung nicht in ihre Einzelteile zerfallen. Bereits einige Male haben wir auch schon einen tollen Trick gesehen, bei dem tatsächlich Edelstahlmuttern als Abstandshalter in die Klebeschicht eingearbeitet werden, mal ganz ehrlich, wer macht sowas?
Natürlich müssen diese Module zwingend mit einem Abstand von mindestens 5 mm zur Karosserie eingebaut werden, da gibt es aber nun wirklich professionelle Mittel und Möglichkeiten.
Ein zweiter, sehr wichtiger Punkt ist, die Beschichtung der Module. Auf dem Bild ist eine glänzende Oberfläche zu sehen, hier kann ich garantieren dass nach spätestens einer Saison der Schutzlack sich vom Modul verabschiedet und die Zellen somit ungeschützt freiliegen. Module dieser Art sind keinesfalls für den Einsatz auf einem Wohnmobildach geeignet, hier müssen unbedingt Module mit einer sehr widerstandsfähigen Beschichtung verwendet werden. Durch die feste Verklebung mit der Dachhaut und die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten, kann das Modul Wellen werfen (und wird es mit höchster Wahrscheinlichkeit auch) und die Verbindung zwischen den einzelnen Zellen reißen und das war es dann mit dem Solarstrom.
Liebe WoMi´s, wir haben bereits Lehrgeld bezahlt und können auf einen recht ordentlichen Erfahrungsschatz zurückgreifen, darum Schuster bleib bei deinen Leisten.
Wenn wir helfen können, sehr gerne