· 

Dachklimaanlage versus Maxxfan

Hallo ihr Fahrer von Kastenwagen, Teilintegrierte, Alkoven, voll integrierten und natürlich auch alle Wohnwagenfahrer.


Ein heißes Eisen und oft diskutiert, was ist denn nun besser?
Die gute Dachklimaanlage oder die inzwischen legendäre Maxxfan.


Der Ein oder Andere wird sicherlich schon bemerkt haben, dass ich ein echter Verfechter der Maxxfan bin, wir brauchen uns nicht darüber streiten dass diese Luke keine aktive Kühlung hat aber sie läuft eben immer und überall mit 12V Bordspannung.

Die gute Dachklimaanlage mit einer Kühlleistung von meist mehr als 2,5 KW und einem Stromverbrauch von ca. 900 W kann mein Wohnmobil natürlich effektiv kühlen und ist sicher in Urlaubsgebieten wie Kroatien ein absoluter Segen. Hier kommt aber auch schon mein kleines Veto. Es wird halt eben immer eine externe Stromquelle benötigt,  die auch noch ausreichend abgesichert sein muss. Zwar verfügen die heutigen Klimaanlagen über einen sogenannten sanft Anlauf, trotzdem besteht die Gefahr, dass die Sicherung "alle Viere von sich streckt".
Maxxfan ist keine Option für Leute die mit ihrem Wohnmobil oder Wohnwagen im Sommer für drei Wochen in Kroatien stehen, darüber brauchen wir gar nicht reden. Doch für mich, als Fahrer eines Kastenwagens ist es quasi die einzige Option. Diese, ja meine favorisierte „Dachklimaanlage“, kann ich sowohl im Regen als auch während der Fahrt vollautomatisch laufen lassen. Durch die „Schubumkehr“ am Abend, spüre ich noch eien perfekte, wohltuende, kühlende Brise auf der Haut und  erfreue mich des Tages der war und direkt schon auf den Nächsten.

 


Ein weiterer Aspekt ist das extrem hohe Gewicht einer Dachklimaanlage.

 

Wir wissen alle, dass die meisten Wohnmobile gewichtstechnisch komplett an ihre Grenze gehen oder diese schon mit großen Schritten überquert haben. So steht man hier vor einem Dilemma, welches keines sein muss. Entweder, dass Wohnmobil bei einer Kontrolle ausräumen und in Einzelteilen weiterfahren und obendrauf die saftige Strafe in Österreich oder der Schweiz und Frankreich bezahlen oder auf zwei Paletten Bier für den Urlaub verzichten. Genau, ein Dilemma, welches eigentlich gar keines ist.

 

 

Natürlich ist auch bei manchen der Preis entscheidend. Denn ob ich nun 600 € für eine Maxxfan inklusive Einbau bezahle (übrigens wird bei uns das Kabel ordentlich durch das Dach verlegt) oder ich mal eben mind. 1649 € für eine Klimaanlage ausgebe, ist definitiv ein Unterschied. Und zwar ein 4-Stelliger.
Da aber der Durchschnittspreis, für ein in Deutschland gekauftes Wohnmobil im Jahr 2019, bei ca. 74.000 € lag, werden die 1649 € für eine Klimaanlage den Kohl wohl auch nicht wirklich fett machen.
Für meinen Teil bleibe ich dabei, die Maxxfan ist die einzig wahre Alternative für eine Dachklimaanlage. Diese kann ich in Verbindung mit einer ordentlichen Solaranlage 24 Stunden am Tag laufen lassen und verfüge immer über frische Luft. Frische Luft ist doch zu nicht zu ersetzten, außer durch noch mehr frische Luft.

 

Und da die Luft nicht nur umgewälzt wird ( wie bei der Klima als Miefquirl ) sondern tatsächlich immer ein Luftaustausch stattfindet, verfliegen auch sämtliche "produzierten Gerüche" im Nu nach draußen.

Und nun ihr WoMie´`s habe ich euch hoffentlich ein bisschen Denkstoff gegeben.
Wie immer, dürft ihr mich gerne anrufen, wenn ihr Fragen zu den verschiedenen Techniken habt.

 

Was ich beantworten kann beantworte ich gerne.